Altstadt II (Südvorstadt) | Coschütz | Gittersee | Gostritz | Kaitz | Kleinpestitz | Mockritz | Plauen | Räcknitz | Zschertnitz



Thomas Lehmann

Dipl.-Wirtschaftsinformatiker B.A. • Abteilungsleiter • seit 1979 in Dresden • verheiratet • 1 Tochter

Die Investitionen in Schule und Bildung sind in den nächsten Jahren weiter fortzuführen!

Kinder sind unsere Zukunft! Ich werde mich dafür einsetzen, dass der eingeschlagene Weg bei der Sanierung und dem Neubau von Kitas und Schulen weiter verfolgt wird. Die Universität muss Exzellenzuniversität bleiben! Dabei müssen Lösungen in Bezug auf bauliche Erweiterung und Verkehrsentwicklung gefunden werden.

Als Ansprechpartner vor Ort sind mir Ihre Anliegen wichtig!

Ich unterstütze die TU Dresden bei ihrer Exzellenzstrategie. Dabei müssen Lösungen im Bereich der Verkehrsentwicklung rund um den Campus gefunden werden. Ich stehe Ihnen als Ansprechpartner zur Lösung von Problemen vor Ort zur Verfügung und werde mich für die Sanierung von Fußwegen und die Vereinsförderung einsetzen.

Alexander Seedorff

1990 in Dresden geboren • Politikwissenschaftler • Projektmanager im wirtschaftsnahen Bereich • Vorsitzender Fanverein Dresden Titans • Stadtbezirksbeirat

Mit Herz, Verstand und Stolz für den Dresdner Süden.

Im Dresdner Süden bin ich fest verwurzelt. Hier leben Familie und Freunde. Hier wurde ich 2017 getauft. Das motiviert mich, seit fünf Jahren im Stadtbezirksbeirat zum Erhalt und zur Entwicklung der besonderen Lebensqualität unseres Stadtteils beizutragen. Als Vorsitzender eines Fanvereins engagiere ich mich für eine aktive Fankultur und den Basketballsport.

Mit Herz, Verstand und Stolz für den Dresdner Süden.

Im Dresdner Süden bin ich fest verwurzelt. Hier leben Familie und Freunde. Hier wurde ich 2017 getauft. Das motiviert mich, seit fünf Jahren im Stadtbezirksbeirat zum Erhalt und zur Entwicklung der besonderen Lebensqualität unseres Stadtteils beizutragen. Als Vorsitzender eines Fanvereins engagiere ich mich für eine aktive Fankultur und den Basketballsport.

Sandra Doroba

Romanistin M.A. • Geschäftsführerin • seit 2008 in Dresden • Vorstandsmitglied CDU-Ortsverband

Der Blick über den eigenen Tellerrand ist essentiell, um Politik gestalten zu können.

Ich stehe für problemlösungsorientierte und generationenübergreifende politische Arbeit. Priorität bei allen kommunalpolitischen Entscheidungen hat für mich der Erhalt der Schuldenfreiheit. Als zweifacher Mutter ist mir zudem ein familienfreundliches Umfeld in unserer Stadt besonders wichtig.

Ich fühle mich in Dresden-Plauen seit knapp zehn Jahren wohl. Innenstadtnähe, ruhige Nebenstraßen und lebendige Stadtteilzentren, die beinahe alles für den täglichen Bedarf bereithalten, zeugen von einer hohen Lebensqualität. Als Mutter ist mir eine entsprechende Infrastruktur für Familien besonders wichtig: Hebammenpraxen, Begegnungsstätten für Eltern und ihre Kinder, Ärzte, Kindertagesstätten etc. Für die Familienfreundlichkeit des Bezirks werde ich mich besonders einsetzen.

Hans-Joachim Hönig

Volljurist (Assessor) • selbständiger Rechtsanwalt • seit 1992 in Dresden tätig • stellvertretender Ortsbeirat

Seit 1995 habe ich meinen Wohnsitz und seit 2015 auch meinen Kanzleisitz im Ortsamtsbereich. Nachdem ich in den letzten Jahren mehrmals als Stellvertreter an den Ortsbeiratssitzungen teilgenommen habe, möchte ich in Zukunft meine beruflichen und persönlichen Erfahrungen vermehrt auch in den Stadtbezirksbeirat einbringen, um den berechtigten Anliegen und Wünschen der Bürger unseres Ortsamtsbereichs Gehör zu verschaffen.

Seit 1995 habe ich meinen Wohnsitz und seit 2015 auch meinen Kanzleisitz im Ortsamtsbereich. Nachdem ich in den letzten Jahren mehrmals als Stellvertreter an den Ortsbeiratssitzungen teilgenommen habe, möchte ich in Zukunft meine beruflichen und persönlichen Erfahrungen vermehrt auch in den Stadtbezirksbeirat einbringen, um den berechtigten Anliegen und Wünschen der Bürger unseres Ortsamtsbereichs Gehör zu verschaffen.

Gisela Clauss

geboren 1949 in Dresden, Dipl.-Ing. für Architektur • seit 1990 Mitglied des OBR Dresden-Plauen • Mitglied des Sächsischen Landtags von 1995 bis 2004 • stellv. Landesvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. • Mitglied im Landesvorstand der OMV der CDU Sachsen

Mir liegen vor allem die unmittelbaren kommunalen und mein Wohngebiet betreffenden Befindlichkeiten am Herzen. Das sind u.a. die Probleme der Mitbürger, wie die Schaffung und Erhaltung von Kinderspielplätzen, die Instandsetzung von Fußwegen, die Problematik der Parkplatzsituation im Wohngebiet um den TU-Campus und die Erhaltung, Gestaltung und Pflege der vorhandenen Parks und Grünflächen. Dafür möchte ich mich im SBR sehr gern weiter einsetzen.

Stefan Doroba

Diplom-Geograph • Wissenschaftlicher Mitarbeiter • seit 2005 in Dresden • verheiratet • zwei Kinder

Als junger Familienvater und konservativ-rational denkender Mensch möchte ich versuchen, die besten Lösungen für unseren Stadtteil zu erstreiten. Dabei liegt mir ein respektvoller Umgang mit allen politischen Kräften sehr am Herzen. Mich leitet dabei stets das christliche Menschenbild, welches die Eigenverantwortung jedes einzelnen Bürgers in den Vordergrund stellt.

Christoph Herrich

Beamter in Ausbildung • Polizeimeisteranwärter • seit 1992 in Dresden • Schiedsrichter im Fußball • stellvertretender Vorsitzender und Lehrwart im Schiedsrichterausschuss des Kreisverbandes Fußball Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V.

Die innere Sicherheit sorgt für die Lebensqualität der Dresdner und Dresdnerinnen!

Als angehender Polizeivollzugsbeamter liegt mir die innere Sicherheit sehr am Herzen. Sicher in Dresden zu leben, muss der Wunsch aller sein, aber Zivilcourage allein kann nicht der Anspruch sein. Aus diesem Grund muss die Stadt Dresden dafür sorgen, dass Dresden ein sicherer Ort für möglichst viele Bürgerinnen und Bürger ist und in Zukunft bleibt.

Die innere Sicherheit sorgt für die Lebensqualität der Dresdner und Dresdnerinnen!

Als angehender Polizeivollzugsbeamter liegt mir die innere Sicherheit sehr am Herzen. Sicher in Dresden zu leben, muss der Wunsch aller sein, aber Zivilcourage allein kann nicht der Anspruch sein. Aus diesem Grund muss die Stadt Dresden dafür sorgen, dass Dresden ein sicherer Ort für möglichst viele Bürgerinnen und Bürger ist und in Zukunft bleibt.

Timo Dinkels

Student • Mitarbeiter im Vertrieb • seit 2013 in Dresden

Dresden lebt von einer starken Wirtschaft, Mittelstand und Start Up Hand in Hand.

Dresden ist ein überaus attraktiver Standort, doch unter Rot- Rot- Grün ist viel Vertrauen verloren gegangen. Wir müssen Vertrauen der Unternehmer wieder zurückgewinnen und die Ansiedlung neuer Unternehmen und Start-Ups fördern, zum Beispiel durch die Ausweisung neuer Gewerbeflächen und Minimierung der Bürokratie.

Dresden lebt von einer starken Wirtschaft – Mittelstand und Start-up Hand in Hand

Dresden ist ein überaus attraktiver Standort, doch unter Rot- Rot- Grün ist viel Vertrauen verloren gegangen. Wir müssen Vertrauen der Unternehmer wieder zurückgewinnen und die Ansiedlung neuer Unternehmen und Start-Ups fördern, zum Beispiel durch die Ausweisung neuer Gewerbeflächen und Minimierung der Bürokratie.

Sven Koenig

Europasekretär • Student • seit 2012 in Dresden • Finanzvorstand ELSA-Dresden e.V.

Ich möchte vor allem jungen Menschen eine Stimme im Stadtrat geben.

Ich arbeite neben dem Jura-Studium für die Abgeordneten Martin Modschiedler und Thomas Colditz und engagiere mich in der Hochschulpolitik. Mir ist eine kluge und moderne Sachpolitik wichtig. Ein besonderes Augenmerk lege ich dabei auf urbane Mobilität, auf eine gerechte Bürgerbeteiligung, auf unsere Sicherheit und auf die Umwelt.

Ich arbeite neben dem Jura-Studium für die Abgeordneten Martin Modschiedler und Thomas Colditz und engagiere mich ehrenamtlich in der Hochschulpolitik. Ich möchte vor allem jungen Menschen eine Stimme im Stadtbezirksbeirat geben und setze mich für eine kluge und moderne Sachpolitik ein. Ein besonderes Augenmerk lege ich dabei auf urbane Mobilität, auf eine gerechte Bürgerbeteiligung, auf unsere Sicherheit und auf die Umwelt.

Michael Jaster

Elektrotechnikstudent TU Dresden • seit 2014 in Dresden • Sanitäter beim DRK • Kinder- und Jugendarbeit in der katholischen Kirche

Für einen starken Dresdner Süden mit einer starken Universität

Die Universität ist der größte Arbeitgeber in unserem Gebiet. Wir müssen sie weiter fördern und Kooperationen mit unserer Wirtschaft stärken. Ich möchte mich für eine nachhaltige Campus-Entwicklung stark machen und die TU zu einer gesamtgesellschaftlichen Bildungsstätte weiterentwickeln.

Sarah Carola Strugale

Dipl.-Ing. für Umweltschutz und Raumordnung / Geodäsie • wissenschaftliche Mitarbeiterin • seit 1988 in Dresden • Stadtbezirksbeirätin

Damit aus meinen drei Kindern sechs Enkel werden, braucht es eine stabile Wirtschaft, eine Gemeinwohl-orientierte städtische Haushaltspolitik, die die Daseinsvorsorge in den Blick nimmt und die Übernahme von Eigenverantwortung durch die Dresdner selbst. Die aktive Teilhabe an der Gestaltung unserer Zukunft ist mir wichtig. Deshalb kandidiere ich für den Stadtrat. Als Entscheidungsgrundlage dienen mir dabei die christlichen Grundwerte und die Grundsätze des Nachhaltigkeitsprinzips.

Damit aus meinen drei Kindern sechs Enkel werden, braucht es eine stabile Wirtschaft, eine gemeinwohlorientierte städtische Haushaltspolitik, welche die Daseinsvorsorge in den Blick nimmt, und die Übernahme von Eigenverantwortung durch die Dresdner selbst. Aktive Teilhabe an der Gestaltung unserer Zukunft ist mir wichtig. Deshalb kandidiere ich für den Stadtbezirksbeirat. Als Entscheidungsgrundlage dienen mir dabei die christlichen Grundwerte und die Grundsätze des Nachhaltigkeitsprinzips.

Lokales Programm

Stadtent­wicklung in Campusnähe

TU Dresden entwickeln, Interessen der Anwohner schützen

Wirtschaft unterstützen – Gewerbe ansiedeln

Coschütz/Gittersee ausbauen, Zwickauer Straße entwickeln

Nahverkehr ausbauen

Stadtbahnprojekt Dresden 2020 vorantreiben

Südpark sinnvoll entwickeln

Sportanlagen und Vereinssport integrieren

Die Exzellenz-Universität TU Dresden ist ein entscheidender Standortfaktor. Bei der Umsetzung des Städtebaulichen Rahmenplanes im Umfeld wollen wir die Interessen der Universität, aber auch der Anwohner und Anlieger berücksichtigen, zum Beispiel beim Thema Parken. Besonders der Ausbau der Nöthnitzer Straße verlangt einen ausgewogenen Interessensausgleich.

Im Dresdner Süden haben sich viele Unternehmen gut entwickelt. Das Gewerbegebiet Gittersee wollen wir bei seiner Erweiterung unterstützen. Das Areal der Zwickauer Straße soll zu einem neuen Technologie- und Gewerbestandort entwickelt werden, mit der Chance zur Ansiedlung innovativer Unternehmen.

Wir unterstützen das Projekt „Stadtbahn Dresden 2020“. Straßenbahnlinien über den Zelleschen Weg und die Nürnberger Straße sowie über die Budapester und die Chemnitzer Straße entlasten die Verkehrssituation im Interesse der Anwohner sowie der Mitarbeiter und Studierenden an der TU.

Die Entwicklung des Südparks wollen wir in den nächsten Jahren konstruktiv begleiten. Als wichtiger Baustein ist dabei die Integration von Sportanlagen und Anlagen für den Vereinssport sicherzustellen. Das wird die Nutzung des Parks maßgeblich beleben.

Zugehörige Stadtteile

Altstadt II (Südvorstadt) | Coschütz | Gittersee | Gostritz | Kaitz | Kleinpestitz | Mockritz | Plauen | Räcknitz | Zschertnitz