Kommunaler Wohnungsbau

Eingetragen bei: Bilanz 5 Jahre Rot-Rot-Grün | 0

Große Versprechen – nix gehalten!

8000 Wohnungen – das war das Versprechen mit dem SPD, Grüne und Linke 2014 für die Gründung einer neuen Woba warben. Stand 2019: Genau Null! Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft WiD wird vor Ende 2019 keine einzige Wohnung gebaut haben. Genau das hatte die CDU vorausgesagt. Die Bündelung aller wohnungspolitischen Ressourcen – vor allem Personal, Grundstücke und Geld – in nur einer einzigen Maßnahme war und ist aus unserer Sicht nicht der Weg zum Erfolg. Eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft kann im besten Fall nur ein Baustein im Rahmen einer funktionierenden Wohnungspolitik sein.

Diese Konzentration auf den kommunalen Wohnbau hat andere Akteure ausgebremst. RRG verhinderte etwa Grundstücksverkäufe an die Dresdner Wohnungsgenossenschaften. Wären die Genossenschaften in eine Gesamtstrategie eingebunden gewesen, stünden heute in Dresden mehrere Hundert neue Wohnungen zur Verfügung. Die Bilanz von RRG fällt traurig aus: Keine einzige Sozialwohnung ist gebaut und keinem einzigen Menschen damit geholfen.